Per Anhalter durch meine Galaxis - Gedanken und Geschichten nicht nur von dieser Welt

"The following statement is false:
The previous statement is true.
Welcome to our corner of the universe

Anonymous
Seefra Denizen
CY 10210"
(Andromeda: The Past is Prolix)

Mittwoch, 27. Juni 2012

Learning English with Lyrics: My Bonnie is over the Ocean

My Bonnie is over the Ocean ist ein traditionelles schottisches Volkslied, dessen Texter, Komponist und genauer zeitlicher Ursprung unbekannt sind. Sehr häufig findet man auch Versionen mit dem Titel My Bonnie lies over the Ocean. Welches das Original ist, lässt sich nicht sagen.
Weit verbreitet ist die Annahme, dass es sich bei dem besungenen Menschen um den von seinen schottischen Anhängern als Bonnie Prince Charlie bezeichneten Charles Edward Stuart handeln könnte, einen umstrittenen Anwärter auf den britischen Thron, der im 18. Jahrhundert lebte, und der von Schottland aus versucht hatte, die Stuarts in England und Schottland wieder an die Macht zu bringen.

Auf dieser Seite kann man sich das Lied in einer von Detlef Cordes bearbeiteten Version anhören und den Text mitlesen.

Dies ist, wie immer, eine (zugegebenermaßen plumpe, dafür korrekte) sinn- und bedeutungsgemäße Übersetzung. Wer gerne eine singbare hätte, der kann sich hier bedienen, oder auch hier.


Mein Hübscher ist jenseits des Ozeans

1. Mein Hübscher ist jenseits des Ozeans,
mein Hübscher ist jenseits des Meers.
Mein Hübscher ist jenseits des Ozeans,
oh, bringt mir meinen Hübschen zurück.

Kehrvers:
Bringt zurück, bringt zurück,
oh, bringt meinen Hübschen zurück zu mir, zu mir!
Bringt zurück, bringt zurück,
oh, bringt mir meinen Hübschen zurück.

2. Letzte Nacht, als ich auf meinem Kissen lag,
letzte Nacht, als ich auf meinem Bett lag,
letzte Nacht, als ich auf meinem Kissen lag
träumte ich, dass mein Hübscher tot sei.

Kehrvers

3. Oh weht, ihr Winde, über den Ozean,
oh weht, ihr Winde, über das Meer,
oh weht, ihr Winde, über den Ozean
und bringt mir meinen Hübschen zurück.

Kehrvers

4. Die Winde sind über den Ozean geweht,
die Winde sind über das Meer geweht.
Die Winde sind über den Ozean geweht,
und brachten mir meinen Hübschen zurück.

Kehrvers

Zurück gebracht, zurück gebracht,
oh, brachten meinen Hübschen zurück zu mir, zu mir!
Zurück gebracht, zurück gebracht,
oh, brachten mir meinen Hübschen zurück.


Grundsätzlich ist "bonnie" sowohl die männliche als auch die weibliche Form. Es könnte also theoretisch auch eine Frau besungen sein, zumal jegliche geschlechtsspezifischen Personalpronomen im Text fehlen; es geht immer nur um "my Bonnie", niemals um he/him oder she/her.
Wenn man allerdings bedenkt, dass man das Lied vermutlich mindestens bis in die 1870er zurückverfolgen kann, in eine Zeit, in der es eigentlich nur Männer ohne ihre Frauen übers Meer verschlagen hat (und nicht umgekehrt), aus welchen Gründen auch immer, dann liegt die Vermutung tatsächlich nahe, dass "my Bonnie" ein Mann ist. Entsprechend habe ich mich für die männliche Form "Hübscher" entschieden.
Das klingt zwar etwas plump, aber wie in manchen Versionen einfach "Bonnie" als Namen stehen lassen, wollte ich auch nicht. Das wäre dann als Name gedacht und würde zu sehr in die Richtung der Bonnie Prince Charlie-Interpretation deuten. Was nicht heißt, dass ich das ausschließen möchte.

"Bring back" kann sowohl "bringt zurück" als auch "bring zurück" heißen. Beides ist möglich. Zumindest in der ersten Strophe. Eine Übersetzung im Singular könnte hier ein Gebet bedeuten, bei Plural hofft der/die Hoffende, dass eventuell die Schiffscrew oder sogar andere spirituelle Mächte gut für den Reisenden sorgen und ihn sicher wieder nach Hause bringen.
Ich habe mich in der ersten Strophe ohne besonderen Grund für die Mehrzahl entschieden.

In den weiteren Strophen (3 und 4) werden "die Winde" angerufen. Allerdings nicht diejenigen, die in direktem Zusammenhang mit Lauchtorte stehen, sondern jene, die über den Weltmeeren wehen. Hey, manchmal kann sogar ich reimen! ;-)
Jedenfalls haben wir in diesen Strophen einen eindeutigen Plural!


In der zweiten Strophe treffen wir auf das Wörtchen "dreamed". In der Vokabelliste sieht man, dass die beiden Vergangenheitsformen sowohl "dreamed" als auch "dreamt" lauten können. Es heißt, "dreamed" sei dabei eher amerikanisches Englisch, "dreamt" britisches. In der Tat findet man bei einer Suche im Internet BEIDE Versionen in genau diesem Song, allerdings mit "dreamed" ungefähr fünfmal so häufig wie mit "dreamt"!
Wie kommt also die amerikanische Form in ein schottisches Volkslied? Zunächst einmal: "dreamed" ist nicht gleichermaßen amerikanisches English wie beispielsweise color (vs. BE colour), potato chips (vs. BE crisps), French fries (vs. BE chips!), hood (vs. BE bonnet für Motorhaube) oder truck (vs. BE lorry für Lastwagen). Diese Liste könnte noch seitenweise fortgeführt werden. "Dreamed" wird lediglich  h ä u f i g e r  im amerikanischen als im britischen Englisch verwendet! Und im britischen Englisch immer noch häufiger als "dreamt"!!
Zur Verwendung von "dreamed" und "dreamt" im britischen Englisch zwischen den Jahren 1700 und 2000 gibt es ein interessantes N-Gramm. Beide Formen existieren die ganze Zeit nebeneinander, um 1800 hatten sich beide Formen fast auf den Punkt in der Häufigkeit ihrer Verwendung angenähert, eine eindeutige Tendenz zugunsten von "dreamed" gibt es ungefähr seit den 1840ern.
Wenn man dies alles in Betracht zieht und daran denkt, dass man unseren Song bis mindestens 1870 zurückverfolgen kann, dann scheint ein Auftauchen von "dreamed" im Text nicht mehr ganz so merkwürdig.


Vocabulary

bonnie  -  hübsch. Ein Wort aus dem schottischen Englisch.
over - Wieder eine kleine Vokabel, mit der man eine große Karte füllen könnte. Hier nur eine Auswahl: herüber, hinüber, mehr als, über, jenseits, auf der anderen Seite  (danke an meine englische Freundin Adele für die Entscheidungshilfe in diesem Fall)
sea - Meer (Ein typischer "false friend"! Ein "See" wäre "lake"!)
to bring - bringen (unregelmäßiges Verb: bring - brought - brought)
to lie - liegen (unregelmäßiges Verb: lie - lay - lain)
pillow - Kissen, Kopfkissen
to dream - träumen ("halbunregelmäßiges" Verb: dream - dreamed/dreamt - dreamed/dreamt, siehe Anmerkung oben)
dead - tot
ye - Ein veraltetes Wort. der, die, das (vor allem in Pub-Namen), ihr (2. Person Plural in der Anrede), Sie (2. Person Singular in der höflichen Anrede)
to blow - wehen, blasen (unregelmäßiges Verb: blow - blew - blown)




Erklärung:
Die deutschen Übersetzungen der Songtexte in allen Kapiteln der Kategorie "Learning English with Lyrics" wurden nirgendwo kopiert, abgeschrieben oder sonstwie entlehnt, sondern von mir persönlich angefertigt.

Etwaige Ähnlichkeiten oder Übereinstimmungen mit bereits irgendwo in den Weiten des Internets vorhandenen Übersetzungen sind allerdings nicht rein zufällig, sondern rühren daher, dass es zwar rein theoretisch mehr oder weniger unendlich viele Möglichkeiten gibt, einen fremdsprachigen Text ins Deutsche zu übersetzen, aber nicht alle davon Sinn ergeben. Und im Falle einer Ähnlichkeit oder Übereinstimmung hat entweder der Inhaber der Seite mit der ähnlichen oder übereinstimmenden Übersetzung von mir abgeschrieben, oder wir waren uns einfach nur einig darüber, welches die beste Übersetzung ist.
Von den Inhalten der Seiten, auf die die Links dieser Seite verweisen, distanziere ich mich ausdrücklich.

Kommentare:

Wolfgang Weitzdörfer hat gesagt…

Du bist schon irgendwie ne Lehrerin, Trillian! :-)

Trillian hat gesagt…

Wieso nur "irgendwie"? ;-)
Vor allem bin ich Sprachwissenschaftlerin! *seufz*